xxcellence.net wird 15 – Grußwort unseres Partners ALOS

“Die ALOS freut sich darüber das xxcellence.net Netzwerk nicht nur mit eigener Expertise unterstützen zu dürfen, sondern Teil des Netzwerkes zu sein.

Die sehr professionell und auf hohem Niveau umgesetzten Events – selbst in der Pandemie-Zeit – sind ein deutlicher Beleg dafür, was ein solches Netzwerk in der Lage ist zu leisten und an Mehrwert für die Mitglieder zu bieten.”

– Kai Krzisowski, Media Manager


Feiert mit uns unseren 15-jährigen Geburtstag bei unserem Online-Networking am 18.03.2021. Den Impulsvortrag hält die Managerin und xxcellence der ersten Stunde Christel Habig (Standortleitung zalando Mönchengladbach)

Zum Termin und zur Anmeldung

Zum Grußwort von Gründerin Carmen Felsing


xxcellence.net wird 15

Grußwort der Gründerin Carmen Felsing

RA Carmen Felsing

Als Gründerin und Leiterin von xxcellence.net sowie als Kanzleigründerin von Recht & Management blicke ich mit Stolz auf 15 Jahre unseres Managerinnen-Netzwerks zurück.

Von Anfang an haben wir Herausforderungen mit einer gewissen Hemdsärmlichkeit bewältigt. Beispielsweise gab sehr kreative und von mir selbst gestaltete Einladungen, bei denen mein Marketing-Team heute die Hände über dem Kopf zusammenschlagen würde. Ich habe persönlich über 150 Veranstaltungen geleitet und hierbei Tausende xxcellencen vernetzt. Nur ein einziges Mal stand ich im Stau. Christel Habig, die uns seit Beginn des Netzwerkes sehr unterstützt, vertrat mich. Ich blicke zurück auf viele Ehrenamtler, die sich für das Netzwerk engagierten, Messeorganisationen, unsere eigene Career Night und zuletzt die große Herausforderung, ein Netzwerk, das immer das persönliche Miteinander in den Mittelpunkt gestellt hat, in einer Pandemie am Leben zu erhalten.

Alleine hätte ich das niemals geschafft. Ohne meine Kerngruppe, ohne alle Unterstützer, ohne Firmen wie die IFS, Henseler und Partner, ALOS und Prodyna und ohne die Tausenden Managerinnen, Akademikerinnen und Selbständigen gäbe es kein xxcellence.net. Ich danke euch allen!

„Jeder der sich die Fähigkeit erhält Schönes zu erkennen, wird nie alt
(Franz Kafka).

xxcellence.net lebt bei jeder Veranstaltung und schafft Sympathien, Loyalität und Freundschaften. Was ist schöner? Wieviel ist Sympathie wert? Nun Sympathie ist nicht käuflich. Was bei xxcellence.net entsteht, ist unbezahlbar.

Nie aufgeben und einfach  „Tun“ ist die Devise.

Einer alleine kann wenig bewirken, daher ist Netzwerken und Teamwork so essentiell. Auch wenn es manchmal eng wurde – so verließ mich einmal das gesamte Marketing, weil ich ein Titelbild auf einem Flyer nicht gut fand – ging doch immer irgendwie wieder eine Tür auf.

„Begeisterungsfähigkeit ist eine der Hauptsachen für Erfolg im Leben“
(Dale Carnegie)

Begeisterung ist dieses grandiose Gefühl bei einer Sache bei der man glaubt vollkommen richtig zu sein. Das wünsche ich mir für alle xxcellencen. Ich bin der Meinung: Nichts ist so motivierend, wie gute Gesellschaft. Bei xxcellence.net treffen sich seit 15 Jahren Mitglieder, deren Leben annähernd gleich verlaufen. Das schafft Vertrauen und Verständnis. Allen eint der Wunsch nach Unabhängigkeit sowie nach fairer und gleichwertiger  Behandlung.

„Das Leben eines Menschen ist, was seine Gedanken aus ihm machen“ (NN)

Ich wünsche mir für xxcellence.net, das unsere Mitglieder sich helfen, ihre Fähigkeiten und Wünsche – beruflich, wie privat – umzusetzen. Hilfe kann hierbei ganz unterschiedlich aussehen, ein Mentor, eine Idee, eine Unterstützung, Engagement, ein Tipp sein. Ich wünsche mir für xxcellence.net noch mehr offene Türen, mehr Rebellentum und Mut, viel warmherzige Unterstützung untereinander, aber auf gar keinen Fall Perfektionierung oder Optimierung. Wir brauchen keine Superkräfte.

Steve Jobs sagte einmal: Bleib hungrig. Bleib unangepasst.

Das Leben besteht aus Chancen. Natürlich kann man im Leben immer die sicheren Wege gehen. Aber „Achtung“ man hat nur eines. Mein Ziel ist mit 75 Jahren – mit möglichst vielen xxcellencen – auf einer roten Parkbank zu sitzen und sagen zu können: “Es war gut“. Wer macht mit? Habt Ihr da schon etwas vor?

Mein Fazit zu 15 Jahren xxcellence.net:
„Ich wollte mich wirklich benehmen, aber es gab so viele andere Optionen (N.N.)“


IMPRESSIONEN UND RÜCKBLICK: SO WAR DIE XXCELLENCE.NET CAREER NIGHT 2019

Liebe xxcellencen,
am 24.10.2019 haben wir wieder unsere eigene Karrieremesse, die xxcellence.net Career Night 2019, veranstaltet. Wir bedanken uns bei der International School of Management für die Räumlichkeiten und bei allen anwesenden Firmen, Dienstleistern und Gästen für den tollen Abend. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen – vielleicht am 26.11.2019 bei unserem nächsten Karrieretreffen bei der Rheinischen Post oder einer anderen der kommenden Veranstaltungen?

Die Portraitfotos von Barbara Bighini können hier angefragt werden: info@xxcellence.net

Die folgenden Bilder geben einen kleinen Eindruck von den Vielfältigen Highlights des Abends.

#xxcellence_net #careernight #ISM #C&A #RSM #Gothaer


3. xxcellence.net Career Night am 24.10.2019 in der ISM Köln

  • Bewerbungsgespräche mit C&A, der Gothaer, RSM und zalando
  • Professionelle Bewerbungsfotos & Bewerbungstraining, Präsentationstraining
  • Beratung zu den Themen Digitale Eigen-PR, Selbstständigkeit, Compliance und Markenrecht.
  • Experten informieren zu Personal Branding auf Social Media, Versicherungen und Finanzen

Karrieremesse für Fach- und Führungkräfte in der International School of Management

Wir möchten Euch herzlich zu unserer 3. Career Night am 24.10.2019 in der International School of Management in Köln einladen. Hier trefft Ihr in informellem Umfeld Managerinnen und Manager von Unternehmen wie der Gothaer, zalando und C&A. Dank unseres Matchmakings könnt Ihr Euch im Vier-Augen-Gespräch persönlich kennen lernen und austauschen. So erhaltet Ihr direkt einen umfassenden Eindruck des Unternehmens und startet so in das Bewerbungsverfahren. Ihr habt gerade keinen Termin mit einem unserer rekrutierenden Unternehmen? Dann lernt unsere Experten kennen und lasst Euch zu unterschiedlichen Karrierethemen beraten.

Infos findet Ihr hier.

Sprecht persönlich mit Top-Managern namhafter Firmen

Ihr seid auf Jobsuche? Manager von zalando, C&A, RSM, der Gothaer u.v.m. stehen Euch persönlich zur Verfügung. Mehr über die Vakanzen bei C&A, Gothaer und zalando erfahrt Ihr hier:

Ausstellerverzeichnis

Außerdem könnt Ihr bei der Career Night direkt professionelle Bewerbungsfotos bzw. Bilder für Eure Social Media-Präsenz machen lassen oder an einem Bewerbungstraining teilnehmen.

Schulung und Beratung

Ihr möchtet Euch weiterentwickeln? Unsere Experten informieren zu den Themen Selbstständigkeit, Finanzen, Schutz des geistigen Eigentums, Compliance und digitales Marketing. Mehr über die Schulungen und Referenten lest Ihr hier:

Thementische

PowerNetworking

Am Ende der Veranstaltung findet unser PowerNetworking statt: An mehreren Gesprächstischen diskutieren wir, lernen uns kennen und tauschen Visitenkarten (unbedingt mitbringen!) aus. 

Organisatorisches

Anmeldung bitte möglichst bis 19.10.19 per E-Mail an carmen.felsing@rechtundmanagement.de. Eine Teilnahmebestätigung wird benötigt!

Organisationsumlage: 10 €

Bitte denkt an Visitenkarten und ein Namensschild. Zudem weisen wir darauf hin, dass wir während der Treffen zeitweise Bild-, Ton- und evtl. auch Videoaufnahmen machen. Diese verwenden wir für Marketingzwecke.

Wir nehmen Euch sehr gerne in unseren Verteiler auf. (E-Mail an carmen.felsing@rechtundmanagement.de).

Wir freuen uns auf Euch.


Interview mit der Eurowings-Managerin Katrin Rieger

In unserer Interviewreihe sprechen wir mit Top-Managerinnen aus dem Netzwerk zu ihrer Karriere, Erfolg und Vorbildern.

Unsere heutige Interviewpartnerin Katrin Rieger, Senior Director Customer Experience & Product, Eurowings Aviation GmbH, engagiert sich bereits seit vielen Jahren für xxcellence.net. Die Managerin hält regelmäßig Vorträge bei unseren Karriereveranstaltungen und unterstützt so andere Frauen auf ihrem beruflichen Weg. Das nächste Mal könnt Ihr Katrin als Teilnehmerin unserer Podiumsdiskussion auf der Zukunft Personal erleben. (19.09.2019, Kölnmesse, Halle 2.2, Forum 4 Solution Stage

xxcellence.net: Was ist für dich Erfolg?

Katrin:
Erfolg heißt für mich Ziele zu erreichen – seien es ganz große oder auch kleine, berufliche oder persönliche – und mich stetig weiterzuentwickeln.

xxcellence.net: Was macht Dir an Deinem Job am meisten Spaß?

Katrin:
Die enorme Abwechslung. Kein Tag ist wie der andere – mal eher analytisch, mal kreativ und meistens sehr kommunikativ. Ich lerne immer wieder neue Kollegen und Ansprechpartner und auch neue Produkte kennen, und das mag ich sehr.

xxcellence.net: Als Top-Manager bist du in Elternzeit gegangen und hast Zwillinge bekommen. Wie war für dich die Rückkehr in den Beruf?

Katrin:
Einerseits leicht, weil ich sowohl durch meinen Mann als auch durch meinen Chef und die Kollegen enorm viel Unterstützung erfahren habe und mir keine Sorgen machen musste.
Andererseits aber auch schwer, weil mir die Trennung von meinen Kindern nach den sehr intensiven ersten Monaten natürlich alles andere als leicht fiel.
Der Blick auf so manche Themen verändert sich enorm und was früher ärgerlich oder ein Problem war, ist heute für mich nicht der Rede wert.

xxcellence.net: Was würdest du anderen Frauen, die erfolgreich sein wollen, mit auf den Weg geben?

Katrin:
Offen sein für neue Möglichkeiten. Sich nicht verbiegen und Frau bleiben. Man muss aus meiner Sicht kein vermeintlich „männliches“ Verhalten an den Tag legen um erfolgreich zu sein, sondern sollte lieber seine Stärken ausspielen.
Rückschläge einstecken können, daraus lernen und nach vorne schauen gehört genauso dazu.

xxcellence.net: Hast du / hattest du Vorbilder, die dich inspirieren / inspiriert haben?

Katrin:
Ja, ganz unterschiedlicher Art und durchaus auch immer mal wieder neue. Ich höre zum Beispiel sehr gerne Podcasts wie „Kasia trifft“ oder „Der Rolemodels Podcast“, in denen tolle Frauen vorgestellt werden. Aber auch im täglichen Leben, privat und beruflich, gibt es diverse Vorbilder, sowohl Männer als auch Frauen.

xxcellence.net: Wie hat Netzwerken dein Leben beeinflusst?

Katrin:
Ohne Netzwerken hätte ich manches nicht erreicht und wäre auch nicht so kommunikativ und offen, wie ich es heute bin. Networking war ein Lernprozess; anfangs hat es mich durchaus auch mal Überwindung gekostet, alleine auf eine Veranstaltung zu gehen, aber danach war ich immer auf ein paar Kontakte und Erfahrungen reicher.

xxcellence.net: Für was in Deinem Leben bist Du am dankbarsten?

Katrin:
1. Für meine Familie und vor allem für meine Kinder.
2. Für das Vertrauen meiner Eltern in mich. Sie haben mich in allem unterstützt und mir meinen Weg ermöglicht.
3. Für die Möglichkeit, reisen zu können und immer wieder interessante Leute kennenzulernen.

xxcellence.net: Was wünschst du dir von anderen Frauen?

Katrin:
Zusammenhalt! Wenn es etwas gibt, wo Frauen noch nicht so stark sind wie Männer, dann ist es Netzwerken und Zusammenhalten, auf Kölsch Klüngeln. 🙂


xxcellence.net Job Net jetzt online – Karrierechancen durch xxcellence.net generieren

Liebe xxcellencen,

liebe Besucherinnen und Besucher,

kurz vor Ende des Jahres 2018 möchten wir Euch noch eine Neuigkeit mitteilen, über die wir uns unglaublich freuen: Die Veröffentlichung des xxcellence.net Job Nets, unserer Plattform für die Vermittlung von xxcellencen auf Vakanzen deutscher Unternehmen, war für uns schon seit langer Zeit ein zentrales Anliegen.

Seit Anfang dieser Woche könnt Ihr nun auf der Plattform ein Profil anlegen und Eure CV-Daten eingeben. Nach einer kurzen Prüfung und Freigabe durch uns kann Euer Lebenslauf dann von Arbeitgebern über eine Suchmaschine gefunden werden.

Mitgliederschutz steht an erster Stelle!

Dabei ist uns der Schutz unserer Mitglieder sehr wichtig! Arbeitgeber erhalten als Suchergebnisse lediglich anonymisierte Lebensläufe und müssen die vollständigen Profile bei uns bestellen. Bevor wir diese freigeben, werden wir Euch informieren und fragen.

Heute möchte wir vor allem Arbeitnehmer und Freiberufler einladen, sich auf Job Net ein Profil anzulegen und ihren Lebenslauf zu hinterlegen.

Ihr wollt das Job Net ausprobieren? Dann klickt hier.

Wie funktioniert unser Job Net für Arbeitnehmer und Freiberufler?

Als Arbeitnehmer und Freiberufler steht Euch nach der Registrierung Eures Acccounts eine ausführliche Eingabemaske für Euren Lebenslauf zur Verfügung. Wichtig für uns war, Euch die Möglichkeit zu geben, Eure Wunschposition(en) einzutragen. Zudem könnt Ihr auch Dokumente oder Zertifikate auf das Job Net hochladen.

Damit Ihr gefunden werden könnt, haben wir relevante Informationen wie beispielsweise Eure Ausbildung oder Euren Job-Titel in einer Stichwortliste zusammengetragen. Diese Begriffe sind unserer Suchmaschine bekannt und können von Arbeitgebern gefunden werden. Fehlt Euch ein Stichwort? Dann schreibt es in das Feld und schickt es an xxcellence.net.

Ihr seid mit Euren Eingaben zufrieden? Dann speichert Euren Lebenslauf und schickt ihn an xxcellence.net. Nach einer kurzen Prüfung geben wir ihn frei und er kann ab dann von Arbeitgebern gefunden werden.

Wir möchten danke sagen!

Die Basis für die Umsetzung des Job Nets stellt eine Kooperation mit dem IT-Beratungshaus PRODYNA dar. Seit März 2018 setzt das Team um Sales Managerin Martina Stalter und Regionalleiter Markus Fröhlich unsere Ideen zum Job Net zuverlässig und mit hoher Qualität um. Wir möchten uns an dieser Stelle für die unkomplizierte und freundliche Zusammenarbeit sehr bedanken und hoffen, dass unsere Partnerschaft noch lange fortgesetzt wird.

Auch das Kernteam von xxcellence.net hat die Entstehung der Plattform in den letzten neun Monaten mit viel Fleiß und Herzblut vorangetrieben. So haben wir beispielsweise über 6.000 Stichworte zusammen getragen, um eine möglichst umfassende Datenbank zum Start des Job Nets zur Verfügung stellen zu können.

Für die tolle Unterstützung danken wir aus vollstem Herzen:
Susanne Schübel, Kristin Kill, Sabine Angelsen, Lydia Fetsch, Sina Lorenzen, Sina von Ketelhodt, Silke Cohnen und allen weiteren Mitgliedern der Kerngruppe.

Klickt hier um Euch im Job Net zu registrieren und von Anfang an dabei zu sein.

Wir freuen und auf Euch!

xxcellente Grüße!
Carmen Felsing


Das Selbstverständnis von xxcellence.net | Autor: Carmen Felsing

Die xxcellence.net-Gründerin Carmen Felsing hat anlässlich der Bewerbung von xxcellence.net für den Gleichstellungspreis der Landeshauptstadt Düsseldorf ein sehr persönliches Vorwort verfasst. In diesem beschreibt sie das Selbstverständnis von xxcellence.net, welches sie seit mehr als zwölf Jahren antreibt, das Netzwerk weiter auf- und auszubauen. Diesen Text möchten wir mit Euch teilen.

Gleichstellung gehört zur Würde des Menschen. Wie erreicht man diese? Es gibt hier nur den Weg der “Vorbilder”, die “vormachen”, wie “Unabhängigkeit und Übernahme von Verantwortung” geht. Männer sehen täglich ein Füllhorn an Vorbildern in TV, Zeitungen, Radio, oder in ihrem eigenen Straßennamen.

Wir finden, dass es längst an der Zeit ist, auch für Frauen Vorbilder zugänglich zu machen. Die Vorbilder für die Mitglieder von xxcellence.net sind Managerinnen, d.h. “Macherinnen”, die anderen Frauen zeigen, wie “Unabhängigkeit” und die “wahrnehmbare” Teilnahme an gesellschaftlicher Verantwortung gelebt wird. Unsere Managerinnen und Rednerinnen werden nicht müde, immer wieder auf eine der wichtigsten Voraussetzungen hinweisen, ohne die “Unabhängigkeit” und “wahrnehmbare Verantwortung” in der Gesellschaft nicht übernommen werden kann, nämlich ein gutes und machtvolles Netzwerk.

Dieses Netzwerk für Frauen zu sein, ist das Ziel von xxcellence.net.

Männern stehen viele dieser Netzwerke seit Generationen offen (Verbindungen, Karnevalsvereine, Old Boys Club, Schützenverein usw.). Sie profitieren sehr gut hiervon. Frauen haben hier noch einen hohen Nachholbedarf, denn Augenhöhe ist für unsere Gesellschaft wichtig. Deshalb gilt es xxcellence.net zu fördern.

Nicht zuletzt braucht die deutsche Wirtschaft bei gravierendem Fach- und Führungskräftemangel heutzutage Frauen so dringend, wie Deutschland früher die Trümmerfrauen brauchte. Und diese haben natürlich auch Firmen geleitet.


So WAR’S: 1. IT-Networking “Alexa Skills -Chancen und Risiken” mit PRODYNA in Düsseldorf

Am 14.11.2018 lud das IT-Beratungshaus PRODYNA zum Auftakt einer IT-Networking-Reihe nach Düsseldorf.

Senior IT Consultant Martin Kruse, Prodyna, erläuterte im ersten Teil des Abends die Technologie von Sprachassistenten wie Alexa und Google Home.

Schnell diskutierten die Teilnehmerinnen über Anwendungsbereiche für Unternehmen sowie Vor- und Nachteile der Technologie.

Im anschließenden Networking lernten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen und tauschten sich bei Fingerfood zu neuen IT-Trends aus.

 

Zum Nachlesen: Die Präsentation von Martin Kruse sowie alle Materialien von kommenden Veranstaltungen könnt Ihr ab sofort auf der IT-Networking-Seite  abrufen.

 

Sobald der Termin für die nächste Veranstaltung bei PRODYNA feststeht, werden wir ihn auf xxcellence.net veröffentlichen.

Du willst keine Veranstaltung verpassen?

Dann registriere Dich für unseren Newsletter.

 

Wir bedanken uns beim Veranstalter PRODYNA für den angenehmen Abend und freuen uns auf die Fortsetzung.


DSGVO – ein Leitfaden für Rechtssicherheit in Eurem Unternehmen

Ein Rückblick auf die DSGVO-Schulung mit den Kanzleien Henseler & Partner Rechtsanwälte mbB und Recht und Management vom 08. Mai 2018 | Download der Unterlagen

Am 25 Mai 2018 war für Führungskräfte und Freelancer der erste Stichtag. An diesem Tag trat in der europäischen Union die Datenschutzgrundverordnung nach zwei Jahren Übergangsfrist offiziell in Kraft. Insbesondere der unternehmensinterne Umgang mit personenbezogenen Daten von Mitarbeitern sowie bestehenden und zukünftigen Geschäftspartnern unterliegt nun strengeren und engmaschigeren Regeln.

xxcellence.net hatte dazu am 08. Mai 2018 mit den Datenschutz-Experten Dr. Thorsten Hauröder, Rechtsanwalt, und Bahar Beyaz, Rechtsanwältin, von der Kanzlei Henseler & Partner Rechtsanwälte mbB sowie Compliance- und Risikomanagement-Spezialistin Carmen Felsing, Kanzlei Recht und Management im Rahmen einer Schulung eine Übersicht zu dem Thema gegeben.  Zudem haben die Rechtsanwälte einen Leitfaden zur Umsetzung der DSGVO zusammengestellt. Wir möchten euch die wichtigsten Punkte zusammenfassen.

Darum geht es in der DSGVO.

Die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten wie Name, Geburtsdatum, Adresse, Bankdaten, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Cookie-Informationen oder IP-Adresse. Das Erheben von Daten ist erlaubnisabhängig. Dabei kann sich die Erlaubnis aus einem gesetzlichen Hintergrund ergeben wie direkt aus der EU-Datenschutzgrundverordnung (zum Beispiel aufgrund einer Einwilligung oder zur Durchführung eines Vertrages).

Folgende Punkte sind hierbei umzusetzen:

  • Bestellung eines Datenschutzbeauftragten: Diese Person unterliegt spezifischen Anforderungen, die einzuhalten sind.
  • Bereitstellung einer Datenschutzerklärung/Informationspflichten: Die Datenschutzerklärung beinhaltet diverse Punkte, unter anderem den Zweck und die Rechtsgrundlage der Verarbeitung der personbezogenen Daten, Speicherdauer sowie Rechte der Betroffenen.
  • Auftragsdatenverarbeitungsverträge: Dieser Punkt besagt, dass die Daten im Auftrag und auf Weisung der Verantwortlichen geschehen muss.
  • Überprüfung der Ermächtigungsgrundlage für die Verarbeitung und die Weitergabe von personenbezogener Daten: Hier muss geprüft werden, welche personenbezogenen Daten verarbeitet werden und auf welcher vetraglichen Basis erfolgt die Datenverarbeitung.
  • Überprüfung Einwilligungen: Dieser Paragraph legt formell fest, wie die Einwilligung zu erfolgen hat.
  • Anlegen von Verarbeitungsverzeichnissen sowie Schaffung von technischen und organisatorischen Maßnahmen: Um die Datensicherheit gewährleisten zu können, müssen angemessene Sicherheitsstandards eingeführt werden.
  • Datenschutzfolgenabschätzung: Erstellen von Löschkonzepten sowie die Erstellung eines Notfallplans bei Datenverlust/Meldepflicht

Verstöße können teuer werden: Strafen in Höhe von bis zu 20 Millionen € oder 4 % des weltweit erzielten Jahresumsatzes drohen Eurem Unternehmen bei Verstoß gegen die Verordnung, daher ist die Umsetzung unabdingbar.

Und so wollen wir Euch helfen:

 

 

 


Bundestagswahl: xxcellence.net fragt – Bündnis 90/ die Grünen antworten

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute veröffentlichen wir den zweiten Teil unserer Reihe “Bundestagswahl: xxcellence.net fragt – die Parteien antworten.

Hier findet Ihr die Statements der Grünen zu unseren Fragen rund um Lohngerechtigkeit. Wir freuen uns auf Eure Meinungen.

xxcellence.net fragt: Der kleine Unterschied – Was ist angeboren und was erlernt? In vielen Gesellschaftsbereichen schwinden die Unterschiede zwischen Frauen und Männern. Geschlechtsspezifische Schwierigkeiten und Stärken gibt es trotzdem.
Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede sehen Sie bei Frauen und Männern? Welche Rolle spielt die Erziehung dabei?

Unsere Politik will Gleichberechtigung von Frauen und Männern erreichen. Für jede – beispielsweise – fürsorgliche Frau, gibt es ein Gegenbeispiel. Erziehung und Bilder davon, wie sich eine „richtige“ Frau, ein „richtiger“ Mann zu verhalten haben, prägen unsere Rollenvorstellungen. Der Blick in die Geschichte oder über Landesgrenzen zeigt schnell, dass hier nicht die Natur am Werk ist, sondern Menschen.

xxcellence.net fragt: Verdienen Frauen wirklich weniger als Männer?
Egal wie man kalkuliert, ob man Bruttostundenlöhne nimmt, die Höhe des Einkommens, alle nur denkbaren Einflussmöglichkeiten herausrechnet: Am Ende steht immer das gleiche Ergebnis – es gibt keine gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit.
Wie wollen Sie Lohnungerechtigkeit bekämpfen?

Die Grünen antworten: Wir wollen endlich Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen herstellen. Berufe mit hohem Frauenanteil wollen wir gesellschaftlich und finanziell aufwerten – sei es in der Pflege, in der Kindertagesstätte oder in sozialen Projekten. Wir wollen ein Entgeltgleichheitsgesetz, das möglichst viele erwerbstätige Frauen erreicht, nicht nur wenige. Dabei soll ein Lohncheck aufdecken, ob Frauen ungleich bezahlt werden. Die Tarifparteien werden verpflichtet, tarifliche und nichttarifliche Lohnstrukturen auf Diskriminierung zu überprüfen. Vor allem aber muss dieses Gesetz auch ein wirksames Verbandsklagerecht enthalten.

xxcellence.net fragt: Gesetz zur Lohngerechtigkeit zwischen Mann und Frau Nach langem Ringen hat sich die Große Koalition auf Eckpunkte für ein neues Gesetz zur Lohngerechtigkeit von Frauen und Männern geeinigt. Arbeitnehmer können in Firmen mit mehr als 200 Beschäftigten von ihren Chefs künftig Auskunft darüber verlangen, wie viel Geld ihre Kollegen in vergleichbaren Positionen verdienen. Aus Datenschutzgründen sollen aber nur Durchschnittsgehälter genannt werden.
Kritik: Das Gesetz werde “Unfrieden in die Betriebe” bringen und “ein Klima des Misstrauens und Ausforschens” schaffen.
Wie sehen Sie das Gesetz und wird es wirklich Lohngerechtigkeit fördern?

Die Grünen antworten: Das Entgelttransparenzgesetz enttäuscht. Mehr Lohngleichheit ist davon nicht zu erwarten. Und auch die Transparenz wird eher behauptet als tatsächlich umgesetzt. Der Auskunftsanspruch besteht erst in Betrieben ab 200 Beschäftigten. Damit sind 60 Prozent der beschäftigten Frauen von diesem Recht ausgeschlossen, denn sie arbeiten in kleineren Betrieben. Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten sollen ihre Entgeltstruktur auf Diskriminierung überprüfen. Das ist aber freiwillig und die Verfahren dafür müssen nicht geprüft sein. Gar nicht vorgesehen ist ein Verbandsklagerecht, damit nicht mehr jede einzelne Frau den risikoreichen individuellen Klageweg gehen muss.

xxcellence.net fragt: Mist, Papa verdient zu wenig
Väter, die in Elternzeit gehen, sind erwünscht und werden staatlich unterstützt. Allerdings sind drei Viertel von ihnen Besserverdiener, für viele andere ist die Auszeit zu teuer. Diese Ungerechtigkeit ist politisch gewollt. Während Mütter aller Gehaltsklassen fürs Kind pausieren, ist Väterzeit ein Mittelschichtsphänomen. Das Elterngeld an sich ist in manchen politischen Lägern als Geschenk für Besserverdiener verschrien.
10 Jahre Elterngeld – Welche Bilanz ziehen Sie? Wo sehen Sie noch Korrekturmaßnahmen?

Die Grünen antworten: Die Einführung des Elterngeldes war ein wichtiger Schritt zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Es setzt mit den Partnermonaten Anreize, die Familienarbeit partnerschaftlich zu teilen. Doch nach wie vor ist die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben eine der größten Herausforderungen für Familien. Wir wollen dafür sorgen, dass Eltern nicht die Puste ausgeht, und deswegen Familien mit unserem Konzept der KinderZeit Plus gezielt fördern. Mit der KinderZeit Plus entwickeln wir das Elterngeld weiter und machen es rechtlich möglich, auch nach dem ersten Geburtstag des Kindes phasenweise die Arbeitszeit zu reduzieren. Familien bekommen damit mehr Beweglichkeit. Denn es sind nicht nur die Kleinsten, die ihre Eltern brauchen. Die KinderZeit Plus kann genommen werden, bis die Kinder 14 Jahre alt sind. So bekommen auch Eltern mit geringem Einkommen mehr Spielraum, um sich Zeit für ihre schon etwas größeren Kinder zu nehmen. In der KinderZeit Plus erhält jeder Elternteil acht Monate finanzielle Unterstützung – weitere acht Monate können frei zwischen den Eltern aufgeteilt werden. Damit verlängern und flexibilisieren wir das heutige Elterngeld deutlich.

xxcellence.net fragt: Studie zur Gehaltslücke – Auch Frauen würden Frauen weniger Gehalt zahlen
Welches Gehalt ist gerecht? Die Frage mussten Männer und Frauen in einer Studie beantworten. Ohne es zu wollen, produzierten sie eine Gehaltslücke zwischen den Geschlechtern.
Elf Wochen haben Frauen 2017 ohne Gehalt gearbeitet, 77 lange Tage. Derweil haben ihre männlichen Kollegen Geld verdient wie immer. Ab dem 18. März, dem diesjährigen Equal Pay Day, werkeln beide Geschlechter endlich bei gleicher Bezahlung.
“Dagegen erscheinen Quotenregelungen im Licht dieser Ergebnisse als durchaus sinnvolles Instrument gegen den Gender Pay Gap, auch wenn man sie vielleicht aus ordnungspolitischen Gründen kritisch sieht”, sagt Hinz. Denn wenn Frauen dadurch Aufgaben übernehmen, die bisher meist Männer erledigt haben, verändert das die Erfahrungswelt der Arbeitnehmer. Irgendwann finden sie dann Führungsfrauen normal. Und gleiche Bezahlung.
Welche Bilanz ziehen Sie aus der Quotenregelung? Wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Die Grünen antworten: Wir wollen endlich Gleichberechtigung in den Führungsgremien. Denn die sind in Deutschland weitgehend Männerrunden. Daran ändert das bisherige Quotengesetz nur wenig: Es gilt für ganze 101 Unternehmen. Wir wollen das ändern, mit einer 50-Prozent-Frauenquote für die 3.500 börsennotierten und mitbestimmten Unternehmen. Die Potenziale und Qualifikationen von Frauen zu vergeuden, kann sich dieses Land nicht weiter leisten. Darum wollen wir Maßnahmen für Führungspositionen auf allen betrieblichen Ebenen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Denn nur so zieht Geschlechtergerechtigkeit in die Führungsetagen ein.

xxcellence.net fragt: Ehegattensplitting
Beim Thema Ehegattensplitting scheiden sich die Geister und spalten sich die politischen Läger. Aktuell scheint das Thema nach wie vor noch eine politische Heilige Kuh zu sein; es scheint kaum eine Partei zu geben, die dieses Thema ernsthaft anpackt und nach Alternativen sucht. Dabei ist es in der heutigen Zeit fraglich, warum Ehen steuerlich begünstigt werden, bei denen der eine Partner deutlich weniger verdient als der andere, und das sind in der Regel die Frauen; während gleichzeitig Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern geschaffen werden soll und die Erwerbstätigkeit von Frauen mit Kindern gesteigert werden soll. Der Splittingvorteil wird zwar auch oft von Familien mit Kindern genutzt, aber gerade da stellt sich die Frage, ob nicht eventuell ein Familiensplitting, ähnlich wie in Frankreich, sinnvoller wäre, um gezielt Familien mit Kindern zu fördern.
Sehen Sie im Ehegattensplitting eine Ursache für die Lohnungerechtigkeit zwischen Mann und Frau? Wie stehen Sie zu diesem Gesetz? Wie könnten mögliche Alternativen aussehen, um gezielt Familien zu fördern?

Die Grünen antworten: Auch wir sehen das Ehegattensplitting als eine große Hürde für die Erwerbstätigkeit von Frauen. Es ist überholt und bildet die vielen Formen partnerschaftlichen Zusammenlebens nicht ab. Das Splitting setzt finanzielle Anreize für keine oder nur geringfügige Beschäftigung, für kleine Teilzeitjobs mit nur wenigen Arbeitsstunden; es birgt erhebliche Armutsrisiken für Frauen in sich. Wir wollen deshalb zur individuellen Besteuerung übergehen und das Ehegattensplitting durch eine gezielte Förderung von Familien mit Kindern ersetzen. Dabei soll das neue Recht nur für Paare, die nach der Reform heiraten oder sich verpartnern, gelten. Für Paare, die bereits verheiratet oder verpartnert sind, ändert sich nichts. Sie können aber freiwillig auf das Ehegattensplitting verzichten, wenn sie vom grünen Familien-Budget profitieren wollen. Damit schaffen wir das Ehegattensplitting und seine negativen Auswirkungen auf lange Sicht ab, ohne dass Familien finanziell schlechter gestellt werden.